Unser Haus - unsere Zukunft

Die Geschichte des denkmalgeschützten alten Fachwerkhauses am Rande von Münster inmitten von Wald und Wiesen geht als landwirtschaftlicher Hof und Kaffeewirtschaft bis ins 16. Jahrhundert zurück.

 

Seit 1976 wird es als Zentrum für psychologische und soziale Arbeit genutzt:

  • 5 PsychotherapeutInnen haben hier ihre Praxen,
  • Gemeinschaftsräume werden genutzt für Seminare und von Selbsthilfegruppen,
  • die alte Diele sorgt bei Veranstaltungen für eine gemütlicher Atmosphäre,
  • 2 Hebammen praktizieren im Obergeschoss.

 

Um die Nutzung auf Dauer zu sichern, wird das stark renovierungbedürftige Gebäude seit 2014 von Grund auf umgebaut und restauriert - ohne die Fassade zu verändern, da es sich bei dem Haus nach Aussage des Denkmalschutzhauses um ein kulturlandschaftlich prägendes Gebäude handelt. So soll z.B. auch das Dach anstelle der schwarzen Pfannen wie früher mit roten Tonziegeln gedeckt werden.

 

Für die Sanierung werden mindestens 100.000 € benötigt. Die Hälfte davon konnten wir bis Juni 2016 bereits aufbringen dank großzügiger Spenden.

 

Wir laden Sie ein:

Kommen Sie zu einer unserer öffentlichen Veranstaltungen,
Amüsieren Sie sich, informieren Sie sich, lassen Sie sich von unserer Begeisterung mitreißen und - wenn wir Sie von unserem Anliegen überzeugt haben sollten - spenden Sie vielleicht ein wenig ...

oder:

In unregelmäßigen Abständen treffen wir uns zu unserer Zukunftswerkstatt.
Wir freuen uns, Sie zu sehen!